Am Jom Tov, dem Feiertag ist wohl die Vorbereitung der Speisen für denselben Tag („Ochel Nefesch“) erlaubt, nicht aber für den auf den Feiertag folgenden Tag. Fällt nun ein solcher Feiertag unmittelbar vor einen Schabbat, so wie es dieses Jahr der Fall ist, so ist die Vorbereitung von Speisen für den auf den Feiertag folgenden Schabbat nur dann erlaubt, wenn man mit der Vorbereitung von Essen für den Schabbat bereits vor dem Feiertag angefangen hat. Dieser Anfang geschieht in der Form des „Eruw Tawschilin“. Eruw Tawschilin bedeutet „Verbindung von Speisen“. Es werden dabei zwei Speisen (üblicherweise ein Leib Brot, bzw. zu Pessach eine Mazza und ein Ei) genommen, ein Segenspruch und eine Erklärung gesprochen. Dieser Eruw Tawschilin wird im Rahmen der letzten Schabbat-Mahlzeit verzehrt.